Nam June Paik, Sistine Chapel, 1993/2019 Installation view at SFMOMA © Nam June Paik Estate Photo: Jon Huffman.Keyvisual "Nam June Paik: i Expose the Music" / Nam June Paik, Sistine Chapel, 1993/2019 Installation view at SFMOMA © Nam June Paik Estate Photo: Jon Huffman / Grafik: TenTen Team

Ausstellungseröffnung: Nam June Paik: I Expose the Music

Das Dortmunder U und das Museum Ostwall lädt euch herzlich zur Ausstellungseröffnung der Sonderausstellung „Nam June Paik: I Expose the Music“ ein.

Als „the world‘s most famous bad pianist“ bezeichnete sich Nam June Paik gern selbst und spielte damit auf das musikalische und performative Element in seinem Werk an. Die Ausstellung „Nam June Paik: I Expose the Music“ des Museum Ostwall im Dortmunder U stellt das Werk des Pioniers der Videokunst unter diesem Schwerpunkt vor: Live-Momente, die sich wie ein roter Faden durch seine künstlerische Karriere ziehen.

Rund 100 Arbeiten zeigt die Ausstellung, die am 16. März 2023 eröffnet, darunter Installationen, Skulpturen, Audio- und Videoarbeiten, ungewöhnliche Partituren, Handlungsanweisungen und Konzepte sowie Fotodokumente und Plakate. Anschaulich wird so, wie das Publikum Paiks Performances unmittelbar erlebte und aktiv einbezogen wurde, ob im Galerieraum oder in der Live-Fernsehübertragung. Erstmals wird in Deutschland die sound- und bildgewaltige Rauminstallation Sistine Chapel (1993) zu sehen sein, die als frühes Beispiel multimedialer Immersion einen Remix Paik-spezifischer Pop-/Kulturgeschichte aufführt.

Alle Informationen zur Sonderausstellung sowie dem begleitenden Rahmenprogramm findet ihr hier.


Ablauf:

Begrüßung
Stefan Heitkemper, Leiter des Dortmunder U

Grußworte
Barbara Brunsing, Bürgermeisterin der Stadt Dortmund
Regina Selter, Direktorin des Museum Ostwall

Einführung in die Ausstellung durch die Kurator*innen
Rudolf Frieling, Curator of Media Arts, SFMOMA
Christina Danick & Stefanie Weißhorn-Ponert, Co-Kuratorinnen der Ausstellung, Museum Ostwall

Im Anschluss an die Redebeiträge laden wir Sie zu einem Besuch in die Sonderausstellung sowie zu einem Umtrunk mit kleinem Imbiss ein. Zwischen 20.00 und 22.00 Uhr wird der Künstler Aki Onda auf der Ausstellungsfläche eine Performance durchführen.