KoLab Day: Creative Coding on the web with p5js and Hydra

Wie kann man mit Hilfe von Textanweisungen einen Dialog mit dem Computer führen? In diesem Einführungsworkshop tauchen wir ein in die spannende Welt des Creative Coding mit p5.js und Hydra. Diese beiden Open-Source Plattformen ermöglichen es, künstlerische Ideen mit Hilfe von Code ins Web zu bringen. 

Zu Beginn des Workshops wird diskutiert, was Programmieren überhaupt bedeutet, wie ein Computer allein durch präzise formulierte Instruktionen (Algorithmen) Aufgaben lösen kann und warum ein Grundverständnis von Programmierung so wichtig ist für alle, die kreativ im Digitalen arbeiten.

Im zweiten Teil Workshops widmen wir uns den beiden Creative Coding Umgebungen p5.js und Hydra. Beide integrieren verschiedene Disziplinen wie Video, Sound oder Generative Art zu einem interaktiven und improvisatorischen Programmiererlebnis. 

p5.js ist eine Javascript Library, die häufig für grafische und interaktive Kunstinhalte im Browser eingesetzt wird und für Kreative darüber hinaus oft einen Einstieg in die Welt des Programmierens bietet. Bei Hydra handelt es sich um einen Video Synthesizer, der direkt im Browser läuft und die Visuals live per Code generiert. Der geschriebene Code wird hier selbst Teil der Performance.

Im abschließenden dritten Teil wird gezeigt, wie man beide Tools miteinander verbinden kann.

Der Workshop ist kostenlos. Idealerweise bringt ihr eure eigenen Laptops und eine Computer-Maus mit, da Arbeitsplätze begrenzt sind. Gehalten wird der Workshop in Englisch

Host: Florencia Alonso, Michael Nguyen

Datum und Zeit: 01.06.2024 – 12:00-15:00

Zielgruppe: Anfänger, Jugendliche, Erwachsene, Künstler*innen

Kapazität: Nach Absprache

Sprache: Englisch

Anmeldungen: Bitte per Mail bis zum 31.05.23 an: michael@koprodo.de

KoLab Day June 2024

“Creative Coding on the web with p5js and Hydra” ist Teil des KoLab Day des Digitalen Koproduktionslabors. KoLab Days sind dreimal jährlich stattfindende Workshop- / Ausstellungs- / Networking-Veranstaltungen, an denen unterschiedliche Angebote zum Thema Digitale Kunst und Kultur wahrgenommen werden können. Von VR Workshops, über Sound-Synthese bis zur Web-Art werden unterschiedliche Themen angeboten, für Anfänger bis Fortgeschrittene.  Als Abschluss des Abends bietet das Labor Ausstellungen oder Performances, bei denen die Teilnehmer sich kennenlernen und vernetzen können. Dieses Mal im Rahmen des Events “Intention Immersion“ ab 18:30 Uhr im Foyer des Dortmunder U, zu dem alle Workshop-Teilnehmer kostenlosen Zugang haben. Weitere Informationen zu den Programmpunkten findet ihr auf der hier verlinkten Eventseite.