Aktuelles / Termine

Hannah Cooke ist MO_Kunstpreisträgerin 2022

Hannah Cooke beschäftigt sich mit Syste­men, Regu­la­tio­nen und Rollen­kon­zep­ten. Sie versteht es, kulturelle Systeme zu lesen und in eine eigene ästhetische Formensprache – Film, Foto, Skulptur, Performance – umzucodieren. Medium und Material werden zu eigenen Statements und thematisieren gesellschaftliche Schieflagen sowie Leerstellen im Kunst- und Kulturbetrieb. Zwischen Ernsthaftigkeit und Ironie, klaren Fakten und Überzeichnung findet die Künstlerin Strategien, um Zugänge zu ihren Arbeiten zu schaffen und Besucher und Besucherinnen – mal offensiv, mal passiv – in ihre Arbeiten einzubeziehen.

Hannah Cooke. Foto: Michelle Mantel

Hannah Cooke wurde 1986 in München geboren. Ihre künstlerischen Arbeiten wurden u. a. in der Bundeskunsthalle Bonn, der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe, im Badischen Kunstverein, dem Kunstverein Freiburg, dem Mimosa House London und im CAFA Beijing in China gezeigt. Sie studierte Medienkunst an der Staatlichen Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe und Artistic Research an der Universität Amsterdam.

Die Preisübergabe und Eröffnung der Ausstellung im MO_Schaufenster ist für den 11. September um 11.30 Uhr im Museum Ostwall im Dortmunder U vorgesehen.