Gestaltung: Mandy Münzner

MO_Beirat

Das Museum Ostwall (MO) möchte die Stadtgesellschaft stärker am musealen Arbeiten beteiligen. Das Ziel ist es, ein Programm und eine Kunstsammlung zu schaffen, in der sich alle Dortmunder*innen wiederfinden können.Um die Stadtgesellschaft nachhaltig mit einzubeziehen und eine Teilhabe zu ermöglichen, hat das MO im März 2023 einen Beirat mit Perspektiven aus der Stadtgesellschaft gegründet. Das Museum Ostwall (MO) möchte die Stadtgesellschaft stärker am musealen Arbeiten beteiligen. zwischen dem MO und seinen Besucher*innen. Gemeinsam mit dem MO_Team berät der MO_Beirat über Themen wie die Sammlung, Präsentationsformen und Ankäufe. Das Projekt des Beirats ist zunächst für 5 Jahre geplant, u.a. mit dem Ziel, ein Kunstwerk für die Sammlung des Museum Ostwall anzukaufen und die Präsentationen des Museums für ein breiteres Publikum zugänglicher zu machen

1. Was macht der MO_Beirat? 

Der MO_Beirat besteht aus einer Gruppe von acht verschiedenen Personen. Angesprochen wurden diese über persönliche Kontakte sowie vermittelnde Akteur*innen aus unterschiedlichen Vereinen und Initiativen Dortmunds. Dabei wurden unterschiedlichste Kriterien berücksichtigt, wie z.B. Alter, Geschlecht, kulturelles Kapital, Bildung, Herkunft oder sozioökonomischer Status, um einen möglichst breiten Querschnitt der Dortmunder Stadtgesellschaft abzubilden. Der Großteil der Beiratsmitglieder hatte zuvor keinen Bezug zum Museum Ostwall. Gemeinsam mit ihnen will das MO_Team nun herausfinden, wie man diejenigen erreichen kann, die das MO nicht als “ihren” Ort begreifen. Leitfragen sind z.B.: Welche Vorstellungen hat das Nicht-Publikum vom Museum?  Was wünschen sich diejenigen, die bisher nicht ins Museum Kommen, vom MO? Kann über eine Diversifizierung der Sammlung, Präsentation und Vermittlung von Kunst ein breiteres anderes Publikum erreicht werden? Die mit dem Beirat erarbeiteten Ergebnisse sollen nachhaltig in die Arbeit und die Strukturen des MO wirken.

2. Wie arbeitet der Beirat ?

Der MO_Beirat trifft sich seit März 2023 alle zwei Wochen vor Ort für jeweils zwei Stunden und wird von Personen des MO_Teams moderiert. Zunächst setzten sich die Mitglieder intensiver mit der Geschichte des Museums und der aktuellen Sammlungspräsentation auseinander. Seit Oktober 2023 arbeitet der Beirat selbständiger und befasst sich mit Themen wie dem eigenen Selbstverständnis und den Formen der Interaktion zwischen Museum und Publikum. Für die nächste Sammlungspräsentation und den eigenen Ankauf von Kunst arbeitet der MO_Beirat eng mit dem MO_Team zusammen. Für den Ankauf von Kunst orientiert sich der Mo_Beirat an Kriterien und wird vom MO_Team dabei unterstützt. Leitfragen dafür sind: Was wünschen sich die Besucher*innen vom Museum? Mit welchen Kunstwerken und Vermittlungsangeboten können sie sich identifizieren? Wer fühlt sich von den Angeboten des Museums angesprochen, wer nicht und warum? Finden sie sich zurecht? Würden Sie gerne wiederkommen? Die Treffen und Beschlüsse des Beirats werden in Protokolle festgehalten.

3. Werte und Satzung

Parallel zu seiner Arbeit mit der MO_Sammlung hat der Beirat eine eigene Satzung erarbeitet. Diese beinhaltet Funktionen wie Zusammensetzung und Wahl des Beirats, Beschlussfähigkeit, Arbeitsweise, Aufgaben und Befugnisse sowie Schweige- und Rückgabepflicht. Ein weiterer Bestandteil der Satzung ist das Selbstverständnis. Es besteht aus bisher erarbeiteten Grundsätzen, Fragestellungen und Werten. Insbesondere die Werte Nachhaltigkeit, Toleranz, Respekt, Akzeptanz, Offenheit, Niedrigschwelligkeit sowie eine antirassistische und antidiskriminierende Haltung und der Grundsatz „Museum für jede*n“ sind prägend für die Arbeitsweise des Beirats.

4. Vision des Beirats

Darüber hinaus soll der Beirat in enger Zusammenarbeit mit dem Museumsteam an der nächsten Sammlungspräsentation arbeiten. Das MO_Team möchte sich langfristig und kontinuierlich mit den Dortmunder*innen darüber austauschen, welche Rolle Kunst in unserem Leben spielen soll. Der MO_Beirat bildet hier eine wichtige Schnittstelle: Er bringt eigene Perspektiven ein, hilft bei der Vernetzung mit verschiedenen Gruppen und Communities, und schafft Möglichkeiten zum Austausch darüber, wie das MO zu einem Ort für alle Dortmunder*innen werden kann. 

5. Kontakt

Museum Ostwall im Dortmunder U 

Leonie-Reygers-Terrasse

44137 Dortmund

Tel.: +49 (0) 231 50 25259 

mo@stadtdo.de

Öffnungszeiten: 

Di + Mi: 11.00 – 18.00 Uhr

Do + Fr: 11.00 – 20.00 Uhr

Sa + So: 11.00 – 18.00 Uhr

An Feiertagen: 11.00 – 18.00 Uhr

Alle Themen und Termine auf der Website

 www.dortmunder-u.de

Social-Media:

facebook.com/museum.ostwall

instagram.com/museumostwall