Sabine Mattstedt

Kunstworkshops zur MO_Sammlungspräsentation für Schulklassen und OGS-Gruppen

Zu jeder Dauerausstellung haben wir ein buntes Angebot an Kunstworkshops für Schulklassen und OGS-Gruppen. Zunächst finden Gespräche in der Ausstellung statt, danach geht es an die praktische Arbeit in der Kunstwerkstatt.

Dauer: 2 Std.
Gebühr Schulklasse: 95 € inkl. Eintritt & Material

Buchbar zu den folgenden Themen:

  • Mein Körper, mein Ich — Wer bestimmt, wer ich bin?
    Jungen spielen Fußball, Mädchen tanzen Ballett, Frauen tragen Nagellack und Männer Werkzeugkästen? Nicht immer sind Rollenklischees so offensichtlich. Wir werden täglich mit Erwartungen anderer konfrontiert, die unser Handeln beeinflussen und einschränken können. Im Museum schauen wir uns Kunstwerke der Klassischen Moderne und der zeitgenössischen Kunst an und sprechen über Rollenerwartungen. Wir gehen unserem Selbstbild nach und gestalten in Collagetechnik ein Kunstwerk, das ganz klar zeigt: Ich bestimme, wer ich bin!
  • Körper, Geist und Emotion — Was Farbe zeigen kann
    In der Malerei der Klassischen Moderne und des Informel, aber auch in Grafiken der Konkreten Kunst spielen Farben eine besondere Rolle. Sie geben nicht nur ein äußerliches Erscheinungsbild wieder, sondern spiegeln auch Stimmungen einer Situation oder Gefühle, Gedanken und Einstellungen. Wir schauen uns im Museum Farben genau an und erkunden ihre Wirkung. In der Werkstatt experimentieren wir malerisch oder collagierend, um ein farbenprächtiges Bild unserer Vorstellung zu gestalten.
  • Stopptanz und Aktion — Kunst und Körperbewegung
    Der Moment des Schusses im Fußball, der Augenblick des Saltos beim Breakdance… So kann in der Klassischen Moderne oder in der zeitgenössischen Fotografie Bewegung dargestellt werden. Das Kunstwerk selbst bleibt dabei statisch. Was aber passiert, wenn Bewegung direkt Teil eines Kunstwerks wird, etwa als kinetisches Objekt oder Video? Und wie können wir Kunstwerke mit unserer Körperbewegung „vervollständigen“? Im Museum werden wir zu den Kunstwerken aktiv und experimentieren mit unserem Körper. Wir stempeln in der Werkstatt einfache Grundformen so bewegt aufs Papier, dass daraus dynamische Menschengruppen entstehen.
  • Kunst-Jogging — Stadt mit allen Sinnen wahrnehmen
    Unsere Sinne schärfen und so die Umgebung neu wahrnehmen — dies probieren wir nicht nur im Museum, sondern auch im Stadtraum aus. Raum hören, Wind spüren, Strukturen ertasten: Wir setzen uns vom Hauptbahnhof aus in Bewegung, werden im Freien künstlerisch aktiv und lassen uns von Kunstwerken zu Übungen anregen, die unseren kreativen Aktionsradius vergrößern. In Frottage- und Collage-Technik stellen wir unsere Wahrnehmungen dar. Achtung: Dieser Workshop startet in der Eingangshalle des Hauptbahnhofs Dortmund!

Foto: Sabine Mattstedt


Information / Anmeldung:

Museum Ostwall im Dortmunder U
MO Kunstvermittlung
Leonie-Reygers-Terrasse 2
44137 Dortmund

Tel.: 0231 50-27791 oder 0231 50-27786
Mail: mo.bildung@stadtdo.de