Bodo pres.: Skjella

Skjella – world music a capella

Frische Polyphonie alter Gesänge aus aller Welt.

Vier Sängerinnen begeben sich auf musikalische Entdeckungsreise und bringen die Schönheit der Lieder der Welt zu unseren Ohren.

Das Repertoire der Skjellas: Anne Jannick, Ute Schüwer, Sya Rabstein und Vera Pfürtner-Mühlberg reicht von warmen Rhythmen Südamerikas, bis zu Tänzen aus Frankreich hin zu georgischen kraftvollen Gesängen, irischen Balladen und skandinavischen Reigen.

Auch wenn man die vielen Sprachen, in denen Skjella singt, nicht versteht, taucht jedes Lied durch Melodie, Sprachklang und Rhythmus in seine ganz eigene Gefühlswelt ein. Die Lieder lassen uns Geschichten von Liebe, von Leid und Hoffnung erspüren, lassen uns fröhlich schwingen oder träumend in den Himmel schauen. Alle Kulturen und Zeiten verbindet das Singen und die Sehnsucht nach Glück. 

Im Wort Skjella steckt sky oder ciel – Himmel – und elle, ella – sie, die Frau.
Mit Wurzeln tief in der Erde berühren die gesungenen Lieder den Himmel und vermitteln uns ein Gespür für die musikalische Welt. Es scheint so, dass nicht Skjella die Lieder auf Reisen findet oder sie von Freunden und Musikern mitgebracht werden, sondern dass die „Musik der Welt“ Skjella findet, um sich von ihnen drei- und vierstimmig neu arrangieren und interpretieren zu lassen und um sich dem Publikum zu schenken.
Skjella ist Gesang der unter die Haut geht.



Skjellas Reise

2008 gründeten Sigrid Pettrup und Anne Jannick „Skjella“
2009 kam Ute Schüwer dazu
2014 sangen sie ihre CD „La Bergera“ ein
2020 folgte das Album „Orange“
2023 verläßt Sigrid Pettrup das Trio und Sya Rabstein und Vera Pfürtner-Mühlberg lassen Skjella als Quartett entstehen.