Extraschicht 2024

Ein KulturFestival für die ganze Metropole Ruhr. 200.000 Besucher*innen, 50 Spielorte, 24 Städte, eine Nacht: Seit 2001 setzt die ExtraSchicht, die Nacht der Industriekultur, die Metropole Ruhr in Szene. Ein Kulturfestival, 2001 aus der Idee geboren, das industriekulturelle Erbe der Region sichtbar zu machen und gezielt miteinander zu vernetzen. 30.000 Gäste und rund 100 Programmpunkte machten damals den Anfang. Heute bespielen jährlich rund 2000 Künstler*innen ehemalige Industrieanlagen, Museen und Landmarken und füllen auf diese Weise das Prinzip der Industriekultur mit Leben. Auf dem Programm stehen mittlerweile rund 500 Events, von klassischer Musik über Theater, Comedy und Sonderführungen bis hin zum Höhenfeuerwerk. Dabei bietet die ExtraSchicht insbesondere der Freien Szene und jungen Künstler*innen eine hervorragende Präsentationsplattform. Ein einzigartiges Format.

Ausstellungen

Kopfüber in die Kunst. Eine Ausstellung für Familien
Sonderausstellungsfläche / Ebene 6
Die Ausstellung „Kopfüber in die Kunst“ lädt dazu ein, Räume, die zu Kunstwerken werden mit allen Sinnen zu erleben. Es wird die Entwicklung von Environments und immersiver Kunst von den 1960er Jahren bis in die Gegenwart nachgezeichnet und ihr werdet aktiv in künstlerische Prozesse einbezogen.

Kunst –> Leben –> Kunst. Das Museum Ostwall gestern, heute, morgen
Museum Ostwall, Ebene 4 & 5
Mit Werken der klassischen Moderne bis zur Gegenwart zeigt die Sammlungspräsentation, wie Gründungsdirektorin Leonie Reygers mit ihrer Museumsarbeit das Alltagsleben in der Region Dortmund gestalten wollte, wie sich die Künstlerinnen der MO_Fluxus-Sammlung vom Alltagsleben inspirieren ließen und wie gesellschaftliche Debatten die MO_Sammlungspolitik von den 1950er-Jahren bis heute prägen.

MO_Schaufenster #36: Dani Gal. Lautfiguren
Museum Ostwall, Ebene 4
Gals Arbeiten nutzen oft konkrete historische Ereignisse oder politische Kontexte als Ausgangspunkt und basieren auf umfangreichen Archivrecherchen. In einer Vielzahl an Medien spürt er so auch der Konstruktion und Verbreitung eines kulturellen Gedächtnisses nach – und der vermeintlichen Wahrheit, die darin liegt.

Niklas Goldbach: The Paradise Machine
HMKV, Ebene 3
Architektur als „Paradiesmaschine“ – darum geht es in Niklas Goldbachs erster Übersichtsausstellung in Deutschland. Gezeigt werden Video- und Fotoarbeiten der letzten Jahre & drei Neuproduktionen.

Pixelfieber
uzwei, Ebene 2
„Pixelfieber“ feiert das Pixel! Schwelgt in Nostalgie, zeigt Kreativität und erzählt seine technologische Entwicklung, bringt uns zum Staunen – aber auch zum Lachen und Mitpixeln. Genieße eine bunte Hommage an einen kleinen Punkt, der auszog, unsere Welt zu erobern.

Bettina van Haaren und Wolfgang Folmer. Einfassung der Schwebung – Zeichnungen und Videos
Campus Stadt der Technischen Universität Dortmund, Ebene 1
Van Haarens und Folmers Wandzeichnung zeigt eine vielschichtige, fragmentierte Realität mit Widersprüchlichem, Unzumutbarem und Witzigem. Eine Landschaft mit starken Wirbeln, dazwischen Bruchstücke, Reste und Chaos.

Stage 2024
storyLab kiU, Ebene 1
Mit „Stage 0“ und „Do you exist Miss Q“ hat das storyLab kiU bereits 2019 einen ersten Aufschlag mit spannenden Projekten gestartet. „Stage 2024“ zeigt alle Projekte inklusive der Weiterentwicklungen „cycle of everything“ und dem aktuellen Forschungsprojekt „Ndinguwe – Ich bin Du“, das die User spielerisch an die Grenzen der körperlichen Selbstwahrnehmung im virtuelle Raum bringt. 

Was wäre, wenn?
storyLab kiU, Ebene 1
Ein bisher unentdeckter Rohstoff wird gefunden: Unstoffliches und Materielles kann ohne Umwege gespeichert werden. Gedanken, Wissen, Emotionen oder auch der Wachstumsprozess einer Pflanze. Das kooperative Forschungsprojekt beschäftigt sich mit diesem fiktiv-spekulativen Zukunftsszenario und erzählt die Geschichte der jungen Wissenschaftlerin Elsa, die an der entdeckten Ressource forscht. 

Mehr zu den Ausstellungen

Veranstaltungen

16.00 Uhr – 20.00 Uhr
Gaming-Aktion
Studio auf der uzwei, Ebene 2
Das Studio der uzwei wird zur Arcade-Halle! Schmeißt ein paar Bananen aus eurem Mario Kart, rockt die Tanzfläche bei Just Dance, vermöbelt deine Freunde bei Super Smash Bros. oder setzt euch hinters Lenkrad und nagelt eine Bestzeit in die Rennstrecke. Wir bauen unsere Konsolen auf und zocken was uns vor den Controller kommt.

18:00 – 24:00 Uhr          
Bergbau Gaming
Lautsprecher, Ebene 4
Infos folgen

18:30 – 00:30  Uhr stündlich beginnend
Familienführung „Reise durch’s U“
Start im Foyer, Erdgeschoss
Warum leuchtet ein großes U auf dem Dach? Welche Schätze lassen sich im Inneren des Gebäudes entdecken und welche Geheimnisse können noch gelüftet werden? Begebt euch auf eine spannende Entdeckungsreise durch das Dortmunder U.

18.00 Uhr – 19.00 Uhr
Künstler*innengespräch mit Bettina van Haaren und Wolfgang Folmer
Campus Stadt der TU Dortmund, Ebene 1
Auf dem Campus Stadt zeigen Bettina van Haaren und Wolfgang Folmer eine große Wandzeichnung, Zeichnungen und Videos. Im Rahmen der ExtraSchicht laden die beiden zu einem Künstler*innengespräch ein.

18.00 Uhr – 19.00 Uhr & 21.00 Uhr – 22.00 Uhr
Aktionsführung „Großer Zoologischer Garten“
Immersiver Raum, Erdgeschoss
Die Aktionsführung verbindet das Wahrnehmungserlebnis des originalen Kunstwerks mit der immersiven analogen und immersiven digitalen Interpretation des Gemäldes „Großer Zoologischer Garten“ von August Macke. Inspiriert von dieser Aktion könnt ihr eigene analoge und digitale Zeichnungen erstellen.

18.00 Uhr – 22.00 Uhr
Poster-Workshop mit Lisa Panitz
Kunstwerkstatt auf der uzwei, Ebene 2
Ihr experimentiert gerne mit Formen und Farbe? Dann ist unser Poster Workshop mit Lisa Panitz genau das richtige für euch! Im Fokus steht das Ausprobieren. Hier braucht ihr keine Angst vor Fehlversuchen zu haben, denn Regeln gibt es nicht. Alles kann kombiniert und verändert werden. Keine Idee ist schlecht!

18.00 Uhr – 00.00 Uhr
page21. Immersiver Raum
Immersiver Raum, Erdgeschoss
Taucht ein in die Erzählwelten von page21, dem immersiven Raum als begehbare Virtual-Reality-Installation im Dortmunder U.

18.00 Uhr – 01.00 Uhr, Start jeweils zur vollen Stunde 
Kurzführung zur Sammlungspräsentation „Kunst –> Leben –> Kunst. Das Museum Ostwall gestern, heute, morgen“
Museum Ostwall, Ebene 4 & 5
Die Kurzführungen geben neben einem Überblick über die Sammlungspräsentation auch Möglichkeit zum Austausch über die Rolle des Museums in der aktuellen Gesellschaft. Die Führung mit Start um 21.00 Uhr findet auch in Gebärdensprache statt.
Dauer: jeweils ca. 30 Minuten.

18.00 Uhr – 01.00 Uhr, Start jeweils zur vollen Stunde
Kurzführung durch die HMKV-Ausstellung „The Paradise Machine“
HMKV, Ebene 3
Erfahrt mehr über die dys- und utopischen Paradieswelten und Architekturen in Niklas Goldbachs Fotografie- und Videoarbeiten. In der HMKV-Ausstellung werden sie inmitten von Ferien-Bungalows und Palmen präsentiert. Drei Neuproduktionen, u. a. zum Dortmunder U, sind zu sehen.
Dauer: jeweils ca. 30 Minuten.

18.00 Uhr – 01.00 Uhr
Kaleidoskope – offene Kreativaktion
K.E.S.-Aktionsraum auf der Sonderausstellungsfläche / Ebene 6
In der Ausstellung „Kopfüber in die Kunst“ könnt ihr in installativen und immersiven Kunstwerken, die ganze Räume einnehmen, in die Kunst eintauchen. Im K.E.S-Aktionsraum innerhalb der Ausstellung gestaltet ihr Kaleidoskope, um dieses Erlebnis auch mit nach Hause nehmen zu können.

18.00 Uhr – 01.00 Uhr
Offener Workshop: Party-Kunst!
KunstAktionsRaum im Museum Ostwall, Ebene 4 (Zugang über Ebene 5)
Dieses Jahr feiern wir den 75. Geburtstag des Museum Ostwall. Da dürfen verrückte Party-Fotos mit illustren Gäst*innen nicht fehlen! Im KunstAktionsRaum stehen dafür künstlerische Accessoires bereit. Nutzt sie auf euren Fotos und postet sie unter #75JahreMO.

18.00 Uhr – 02.00 Uhr
Dortmunder Archivfilme auf der großen Leinwand 
Kino im U, Erdgeschoss
In Kooperation mit dem Stadtarchiv Dortmund gewährt das Kino im U spannende Einblicke in die Dortmunder Stadtgeschichte. Wir präsentieren den 1964 entstandenen Marketingfilm „Moderne Großstadt Dortmund“ sowie mit „Gestatten Dortmund“ ein euphorisches Stadtportrait der Filmchronistin Elisabeth Wilms.

18.30 Uhr – 19.30 Uhr
Führung page21
Treffpunkt: Immersiver Raum im Foyer, Erdgeschoss
Infos folgen

18.30 Uhr – 00.30 Uhr, Start jeweils zur vollen Stunde
Kurzführung zur Sonderausstellung „Kopfüber in die Kunst“
Sonderausstellungsfläche / Ebene 6
Erfahrt in dieser Führung mehr zu den in der Ausstellung präsentierten „Environments“, mit denen Künstler*innen seit den 1950er Jahren nach neuen Kunstformen jenseits zweidimensionaler Flächen suchen. Die Führung mit Start um 19.30 Uhr findet auch in Gebärdensprache statt
Dauer: jeweils ca. 30 Minuten

19.00 Uhr – 21.00 Uhr
Paradise Pictures: Cyanotypie-Workshop zur HMKV-Ausstellung „The Paradise Machine“
Workshopraum im HMKV, Ebene 3
In Niklas Goldbachs Werken liegen dys- und utopische Paradieswelten und Architekturen nah beieinander. In dem Workshop kombiniert ihr verschiedene Elemente, z. B. Häuser, Fassaden, Pflanzen, Wasserfälle usw. zu Landschaften und bringt diese durch die Technik der Cyanotypie (Blaudruck) aufs Papier.
Teilnahme jederzeit möglich, ggf. kommt es zu Wartezeiten

19.00 Uhr – 21.00 Uhr
Charlotte Brandi & Andy Strauß: „Welthits am Abgrund“ – wenn alles den Bach runter geht, übernehmen die Besten
Vorplatz des Dortmunder U
Erlebt das exklusive Aufeinandertreffen zweier kreativer Universen! Die Ausnahmemusikerin Charlotte Brandi und der Wortverdreher Andy Strauß präsentieren dabei nicht nur eigene Werke, sondern interpretieren auch Welthits aus Musik und Literatur auf teils tröstliche, teils verstörende Weise neu. Es wird gesungen, gelesen und experimentiert – und in jedem Fall Zwerchfell und Hirn angenehm strapaziert.

19.00 Uhr – 23.00 Uhr
Performance „Glitch:Jam“
Fulldome, Erdgeschoss
Erkundet die visuelle Schönheit digitaler Fehler und deren Bedeutung für unsere Gesellschaft. Diese Performance vereint visuelle Poesie, Live-Coding und Musik durch Flor De Fuego, Jasmin Meerhoff (nervousdata) und Georgia Koumara.

19.45 Uhr – 20.15 Uhr
Einführung und Premiere des Films „Total Sense“
Fulldome, Erdgeschoss
Nach einer Einführung feiert der Fulldome-Film von Laurin Bürmann und Michael Nguyen um 20.00 Uhr seine Premiere. Dieser erzählt die Geschichte von Leon, dessen Gehirn in Folge eines Unfalls mit einem Mikrochip verbunden wird. Leon erlebt daraufhin Sinneswahrnehmungen, die den menschlichen Verstand übersteigen und die Grenze zu einer Künstlichen Intelligenz verschwimmen lassen.

20.00 Uhr – 21.00 Uhr
Künstler*innengespräch mit Bettina van Haaren, Wolfgang Folmer und Jette Flügge (Künstlerin)
Campus Stadt der TU Dortmund, Ebene 1
Auf dem Campus Stadt zeigen Bettina van Haaren und Wolfgang Folmer eine große Wandzeichnung, Zeichnungen und Videos. Zusammen mit der Künstlerin Jette Flügge laden die beiden im Rahmen der ExtraSchicht zu einem Künstler*innengespräch ein.